Usercentrics CMP

Usercentrics Consent Management Platform & Cookie Banner

Innovativ, marketingfreundlich, rechtskonform: Mit der Usercentrics Consent Management Platform (CMP) bringen wir Ihre Marketing- und Datenstrategie mit rechtlichen Anforderungen in Einklang. Holen Sie die Einwilligungen Ihrer Webseitenbesucher via Cookie Banner ein und nutzen so die Daten Ihrer Nutzer auf DSGVO-konforme Weise.

Von Consent zu Conversion

Compliance durch Updates

Die Service-Informationen, die für die DSGVO relevant sind, können automatisch aus der Usercentrics Datenbank bezogen werden. Diese durch Usercentrics bereitgestellten Texte werden in regelmäßigen Abständen automatisch aktualisiert. Dadurch bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Cookie Management nach DSGVO

Sie holen sich durch Cross-Domain-Consent mit einmaliger Zustimmung die Einwilligung für all Ihre Domains. Außerdem holen Sie sich ganz einfach die Einwilligung für YouTube Videos, Google Maps oder Social Sharing Buttons durch sogenanntes Contextual Opt-In.

Perfekte Synchronisation

Die individuellen Nutzer-Einstellungen werden sofort aktualisiert und umgesetzt, ganz ohne Deployment oder Verzögerung. Bei Bedarf können die Informationen aus der CMP auch in die Datenschutzerklärung gespiegelt werden. Somit ist auch die Datenschutzerklärung zu jedem Zeitpunkt aktuell.

Individuelles Design

Sie erhalten die vollständige Anpassung an Ihr Corporate Design durch unsere UX-Designer per CSS. Entweder von uns gestaltet oder komplett nach Ihren Vorgaben.

Einfache Integration

Die IAB-Framework Consent-ID & zertifizierte TCF 2.0 Kompatibilität ermöglichen die sichere & kompatible Weitergabe von Daten. Durch die API-Schnittstelle (Browser / Frontend SDK) wird das CMP automatisch in allen Browsern angezeigt. Mittels mobiler SDK für Apps (nach TKP) ist gleichzeitig ein Cross-Device-Datenschutz für Ihre App-Nutzer möglich.

Steigerung der Opt-In Raten

Wir setzen individuelle Opt-In-Strategien um und helfen Ihnen, die Opt-In-Rate zu steigern. Das CMP bietet z.B. die Möglichkeiten der expliziten oder impliziten Einwilligung per Klick, Scroll oder nach Ablauf einer Zeit. Analysieren und optimieren Sie Ihre Opt-in-Raten mit Hilfe von Opt-In Reportings & A/B-Testing.

Weitere Vorteile

  • check

    Einfache Anpassung in wenigen Sekunden

  • check

    Nahtloser und einfachste Integration in Ihre Website

  • check

    Vertrauen der Nutzer gewinnen durch Schutz der Datenhoheit

  • check

    Hohe Zeitersparnis: einfache Handhabe, geringer Aufwand

  • check

    Immer DSGVO-konform: Dank perfektem Zusammenspiel von Technik und unserer Expertise

  • check

    Schutz Ihrer Werbeeinnahmen

Usercentrics CMP Version #2 mit neuen Features

performance

Performance optimiertes UI

device

Cross Device Consent Sharing

individuell

Individualisierung und selbst programmierbares UI mit Browser SDK

Vor Kurzem hat Usercentrics die neue Version 2 veröffentlicht, die weitere Features enthält. Lesen Sie hier, worin der Unterschied zur ersten Version besteht und was Sie beim Umstieg auf die neue Version beachten müssen. Die Version 1 wird nur noch bis zum Ende des Jahres unterstützt. Bereiten Sie jetzt den Umzug vor.

Cookiebox macht Website-Compliance einfach

In Privacy We Trust

Die Vorgaben der DSGVO erschweren das Marketing - und bieten gleichzeitig eine ausgezeichnete Gelegenheit, Vertrauen aufzubauen:

  • Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Nutzer
  • Schützen Sie Ihre Marke
  • Schützen Sie sich vor Abmahnungen und Bußgeldern und sparen Sie sich unnötigen Ärger mit Behörden

Legal Tech for all

Betreiber von Websites und eShops möchten ihren Nutzern eine optimale User Experience bieten – dazu gehört auch Consent made easy:

  • Rechtskonforme Einwilligungen nach EuGH-Urteil, IAB Transparency and Consent Framework, Schrems II
  • Seien Sie transparent und informieren Sie Ihre Kunden darüber, welche Daten von wem und zu welchem Zweck verarbeitet werden

Consent is King

Professionelles Consent Management stärkt das Vertrauen des Users und zahlt sich als Wettbewerbsvorteil aus:

  • Banner-Design 100% maßgeschneidert
  • Nahtlose Integration und störungsfreies Benutzererlebnis - und damit höhere Opt-in Raten
  • Zahlreiche Marketing-Features und Auswertungen (A/B Testing etc.)
how-to

Die 13 CMP Kriterien

So funktioniert eine korrekte Consent Management Platform.

01. Dokumentation und Server

Es ist wichtig, die Einwilligung des Website-Besuchers auf Seiten des Servers, sowie auf Seiten des Kunden zu speichern. Dies resultiert aus der Dokumentationspflicht und der Nachweispflicht bezüglich der Einwilligung. Die Einwilligungsdaten werden nach Möglichkeit auf Servern in der EU gespeichert. Das CMP sollte auch in der Lage sein, das Bereitstellen von Einwilligungsdaten vor Ort anzubieten.

02. Freiwillig

Dem Benutzer sollte zunächst sowohl die Möglichkeit der Zustimmung als auch der Ablehnung gegeben werden. Ein Cookie-Banner, das dem Nutzer keine andere Wahl lässt, als zuzustimmen, erfüllt die Anforderungen an eine freiwillig erteilte Zustimmung nicht und ist somit nicht DSGVO-konform.

03. Laden vor dem Opt-in und nach dem Opt-out

Es sollte möglich sein, die zustimmungspflichtigen Technologien erst nach einem gültigen Opt-in zu laden. Nach dem Opt-out sollten die Technologien nicht mehr geladen werden, nicht einmal das Opt-out selbst. Die Übermittlung des Nutzers an eine externe Website eines Drittanbieters zur Abmeldung ist nicht sinnvoll und stellt keine einfache Abmeldung dar.

04. Huckepack-Konstellation

Der CMP sollte auch Huckepack-Konstellationen erkennen und abdecken. Dies sind Cookies, die automatisch Daten an andere verknüpfte Cookies übertragen, welche nicht auf der Website selbst sind. Hierbei handelt es sich z.B. um Affiliate-Cookies, die teilweise neu geladen werden.

05. Design und UI/UX

Der CMP sollte anbieten, die Benutzeroberfläche anzupassen zu können. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass sich die Website-Besucher nicht durch Cookie-Popups und Banner irritiert und verärgert fühlen. Das könnte dazu führen, dass die aufwendig gestalteten CI- und UI/UX-Aufwendungen vereitelt würden.

06. Nicht nur Cookies

Die Zustimmungspflicht sollte nicht nur für Cookies, sondern auch für andere Web-Technologien wie Plug-Ins und integrierte Inhalte (z.B. eingebettete YouTube-Videos, Google-Schriften) gelten. Die Verpflichtung zur Einholung der Zustimmung kann sich aus Faktoren ergeben, die beispielsweise eine Datenübermittlung in ein Drittland wie die USA zur Folge haben. In jedem Fall unterliegen sie der Informationspflicht nach Art. 13 DSGVO.

07. Datenschutz durch Design

Damit der CMP nicht zum nächsten "Daten-Oktopus" wird, sollten die Kundendaten während der Verarbeitung separat gespeichert werden. Dies kann dadurch erfolgen, dass die Daten des Benutzers weder verfolgt noch verlinkt werden. Das heißt: wenn der identische Benutzer auf einer Website seine Zustimmung gibt, sollte der CMP standardmäßig nicht dazu in der Lage sein, diese Zustimmung als Zustimmung für eine andere Website zu verwenden. Diese Profilerstellung bedarf gemäß Art. 21 DSGVO ihrerseits einer Zustimmung.

08. Transparenz- und Zustimmungsrahmen

Das „iab Transparency“ and „Consent Framework“ ist die erste Möglichkeit, eine Zustimmung global zu übertragen. Der gewählte CMP sollte den iab-Standard unterstützen, da in Zukunft personalisierte Werbung nur noch mit ConsentID in der Angebotsanfrage gesteuert wird.

09. Kompatibilität

Die CMP-Software sollte agnostisch entwickelt werden. Das bedeutet, dass sie mit jedem Cookie-Management und Webseiten-System kompatibel ist.

10. Integration in die Datenschutzerklärung

Da der Verantwortliche der Informationspflicht nachkommen muss, ist es sinnvoll, die rechtlich relevanten Texte der Web-Technologien (automatisch) in die allgemeine Datenschutzerklärung integrieren zu können, z.B. durch einen iFrame.

11. Flexibilität

Es ist sehr wichtig, die Richtlinien für das Laden von Cookies kontrollieren und ändern zu können. In einigen Fällen kann es sein, dass ein Unternehmen eine „sanfte“ Einstellung vornehmen möchte – z.B. um bestimmte Technologien wie reine Webanalysecookies ohne Zustimmung zu laden. Wenn ein Urteil einer Datenbehörde dies jedoch verbietet, muss ein schneller Wechsel zu einer Null-Cookielast-Einstellung möglich sein.

12. Geschäftszweck des CMP-Anbieters

Der alleinige Geschäftszweck des Dienstleisters sollte darin bestehen, die jeweilige Zustimmung einzuholen, damit sich die Nutzung des CMP auf Art. 6c DSGVO stützen kann. Verfolgt ein Anbieter darüber hinaus weitere Geschäftszwecke, kann davon ausgegangen werden, dass die Einwilligungsdaten ebenso für diese Geschäftszwecke verwendet werden. Daher wird entweder eine Eigenentwicklung mit einem separaten neutralen Unternehmen oder ein externer Anbieter mit Privacy-by-Design empfohlen.

13. Genauigkeit

Das Prinzip der Konkretheit kann als Voraussetzung für eine granulare Zustimmung zu bestimmten auf der Webseite verwendeten Technologien ausgelegt werden. Außerdem sollte aus dem Prinzip des Minimalismus heraus eine Zustimmung nur für eine Technologie eingeholt werden, die tatsächlich auf der Website verwendet wird. Die Zustimmung zu einer vollständigen Liste von über 350 Anbietern, wie sie die iab-Lösung vorschreibt, ist schwer zu rechtfertigen.

services

Erhalten Sie Einwilligungen für all Ihre Technologien

Usercentrics ist mit all Ihren Content- und Marketingtools kompatibel. Von Google Analytics, Facebook und Hubspot bis hin zu Youtube und vielen mehr.

FAQ zur Usercentrics CMP

Wieviel kostet die Lizenz für das Tool?

Grundsätzlich ist Usercentrics eine SaaS, deren Gebühr auf einer allgemeinen monatlichen Gebühr zuzüglich des Zugriffsvolumens (Kosten pro tausend Seitenaufrufe) basiert. Die aktuelle Preisliste kann auf der Website des Herstellers abgerufen werden.

Was ist im Preis enthalten und was nicht?

Die Preise beinhalten die Nutzung der Software, das Hosting und Unterstützung bei technischen Supportfällen via Ticketsystem. Zusätzlich kann über die Cookiebox eine individuelle Beratung sowie ein Set-Up Service gebucht werden. 

Funktioniert Usercentrics mit meiner Website beziehungsweise meinem Content-Management-System?

Ja. Usercentrics ist universell mit sämtlichen Content-Management- und Shop-Systemen kompatibel.

Kann ich die Usercentrics CMP in meine mobile Anwendung oder PWA implementieren?

Ja. Für einige Progressive-Web-Apps kann die normale Browserversion genutzt werden, für andere wird das Usercentrics Browser SDK eingesetzt. Mobile-Apps werden über das Mobile SDK unterstützt.

Wie integriere ich die Usercentrics CMP in meine Website?

Die CMP selbst kommt über ein Javascript-Tag auf die Website. Dieses ist entweder über den Website-Header oder ein Tag Management-System zu platzieren. Weiterhin müssen Anpassungen an den bereits verbauten Data-Processing-Services durchgeführt werden, damit diese nur mit Consent ausgespielt werden.

Wie bekomme ich Hilfe bei technischen Fragen?

Grundsätzlich unterstützen wir Sie gerne bei Fragen jeglicher Art (Technik, Datenschutz, Konfiguration, Best Practice, etc.). Kostenfreie Unterstützung bei technischen Problemen erreichen Sie zusätzlich über das Ticketsystem von Usercentrics.

Mit welchen Tracking-Tools funktioniert Usercentrics?

Usercentrics ist universell mit jedem Tag, Pixel, Tracker, Script usw. kompatibel.

Scroll to Top